Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/rebelldersonne

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  CS Homepage
  CS Community
  Connüüüs Blog
  Judschis Blog
  Müürüüüs Blog
  Steffis Blog
  BKJ 1 (Gaby)
  BKJ 2 (Bea)
  Matzis HP
  Simis Blog
 
Until Ende Mai

Hallo meine Lieben !

Ja ich weiß mein letzter Eintrag war schon über fünf Monate her....aber ich hatte keine Zeit einen zu verfassen...also was bis Ende Mai so passiert is:

Ende Jänner hatte ich meine ersten Prüfungen an der Uni ^^ zwar dauern die nur halbsolang wie ne Maturaarbeit, aber man muss trotzdem sehr viel schreiben ^^ was aber für mich kein großes Problem war...da ich mich ja mit den Themen gut auseinander gesetzt habe *ggg* (Anm. habe für die Uni länger lernen müssen als für die mündliche Matura ^^) dann kamen die Semesterferien: Einserseits waren sie cool, weil sie endlich mal länger waren als in der Schulzeit *ggg* und man diese so besser ausnutzen konnte und andererseits hatten sie einen traurigen Eindruck hinterlassen. Zuerst zum Negativen: Mitte Februar hat mich meine Freundin verlassen...das hat mich ziemlich hart getroffen...naja mehr als damit zurechtkommen konnte ich eh net machen...soviel dazu. Nun zu den positiven Ereignissen: Ich war von mitte bis Ende Februar auf den Spuren des Biathlon in Hochfilzen *gg* Ja auch ich greife gerne mal zum Gewehr *lol* aber ich darf mich nur mit Sportgewehren beschäftigen. (Anm: Habe durch meinen Zivildienst ein langjähriges Waffenverbot "bekommen" ) Das Langlaufen selber war mir ja schon sehr bekannt, aber des mal mit Waffe war dann doch was Neues ^^ Beim ersten Mal wurde mir mal alles erklärt..wie man sich richtig positioniert...wie man das Gewehr hält, wie man repetiert und so weiter...es war net wirklich schwerer, als es im TV ausgeschaut hat..aber es sind mir ja auch Fehler passiert..aber damit habe ich eh gerechnet...aber wie ich dann zum Schießstand kam, nachdem ich eine Runde in der Loipe gelaufen bin...ich dachte mein Herz springt raus und rennt weg *lol* beim liegenden Anschlag gings ja noch..aber der stehende war der Horror schlecht hin, da ich dabei auch gespürt habe wie meine Beine zitterten...das war so schlimm...aber ich habe mir halt Zeit gelassen und somit ging des auch gut...

Nach dem Biathlonausflug ging ich zweimal (einmal mit der Conny und einmal alleine) zur ORF Sendung "Was gibt es Neues ?" Es war beide male sehr lustig...is schon ein schönes Erlebnis dort zu sein. Mitte April fand dann das bereits dritte Forumtreffen statt. Es war leider net so toll wie die ersten beiden Treffen..aber was solls..es gibt schlimmeres ^^ Ende April war ich dann bei der Autogrammstunde in Baden, wo ich dank der Mandy (Anm: einer Userin aus dem Forum) und dem Gerald (User aus dem Forum) auch den VIP Pass bekommen habe...danke vielmals =). Und das Highlight im Mai war dann die Amadeus Verleihung, die heuer erstmals im Gasometer stattfand. Es waren diesmal sehr viele heimische, aber auch internationale Interpreten dabei...danke nochmals an: Judith, Miriam, Anja, Linda, Tina, Steffi und Gerald...es war einfach schön mit euch dort hinzugehen.

So des war die kleine, aber feine Review für die letzten Monate.

lg Peter

 

28.5.07 19:45


20.01.2007 Das 2. Forumtreffen oder Themenschwerpunkt Hubi

Hallo meine Lieben !!

Eine Woche nach dem grandiosen Wochenende in Ruhpolding stand schon der nächste Event auf dem Programm, nämlich das 2. CS Forumtreffen. Dieses fand wieder in der Stadt statt, aber diesmal im Lokal Rosenberger. Zu diesem Anlass trafen wir, d.h. Christina, Anita, Anja, Judith, Chiara, Conny I und II, Linda, Angi, Steffi, Gerald und Ich; uns um 15:30 bei der U4 Station Karlsplatz beim Aufgang Kärtnerstrasse. Nach einem kurzen Marsch kamen wir beim Lokal an. Die Christina fragte einen der Kellner, wo für uns reserviert wurde und schon saßen wir rund um zwei Tische herum.

Kurze Zeit später standen wir alle auf und holten uns was zu trinken. Die Preise waren dort sehr teuer...aber naja wir wollten dort weder verhungern noch verdursten. Als wir wieder alle beim Tisch saßen fingen wir an UNO zu spielen. Die Anita und Ich haben jeweils ein Set Karten mitgenommen. Wir teilten uns also in 2 Gruppen auf und spielten ne Weile bis die Conny II, die Anja und die Linda gehen mussten, da sie auf andere Festivitäten gingen. Also hörten wir dann zum Spielen auf und diskutierten über andere Sachen, bis die Conny plötzlich anfing über eine ihrer Schulkolleginnen zu reden und zwar über die Hubi...sie erzählte uns (fast) alles über sie...über ihr Aussehen, über ihre Frisur, die Haare, den Rücken usw...für die meisten von uns war es sehr schockierend darüber informiert zu werden..aber was solls..da mussten wir alle durch...aber wir haben trotzdem sehr viel gelacht *ggg* Komischerweise flog als wir über die Hubi sprachen eine Fliege über unseren Köpfen herum und es sah so aus, als würde sie uns ausspionieren...war das eine von Hubis Spionen ? Naja das werden wir wohl nie erfahren...^^ Nach diesem doch sehr anspruchsvollen Thema gingen die meisten und holten sich ein Stück Torte oder Kuchen. In der Zwischenzeit versuchten die Steffi und Ich die Rätsel in der Zeitschrift des Rosenberger zu lösen..angeblich sollten die Rätsel für Kinder sein, aber eines der Rätsel war unmöglich zu lösen...aber dafür konnten wir zwei andere Rätsel lösen..also im allgemeinen stiegen wir bei dieser Sache ganz gut aus *ggg* Kurz nach 19 Uhr verließen wir dann das Lokal und begaben uns auf die Straße wo wir nach kurzem telefonieren bzw diskutieren uns darauf einigten zum Mäci zu gehen. Dort bestellten wir uns fast alle was zu essen bzw zu trinken und wurden Zeugen eines doch spektakulären Ereignisses. Wir sahen der Conny dabei zu wie sie versuchte sich einen Burger in den Mund zu stopfen...die Steffi nahm das mit ihrer Digicam auf und es wurde eigentlich mehr gelacht als gegessen..aber die Conny schaffte es trotzdem den Burger zu verputzen. Dann verließen wir den Mäci und machten uns auf den Weg zur U-Bahn Station, wo wir uns vond er Anita verabschieden mussten, da sie mit ner anderen U-Bahn fuhr...wir überredeten noch schnell die Conny und den Gerald mit uns mitzufahren und schon saßen wir in der U4 Richtung Hütteldorf. Wir stiegen in der Station Ober St. Veit aus, nur die Christina und die Judith fuhren bis zur Endstelle. Nach einigen Minuten des Zitterns und Bangens (keine Angst, uns war nicht kalt, aber wir hätten uns fast von der Steffi verabschieden müssen) konnten wir doch den Weg fortsetzen und zu ihr gehen. Doch auf dem Weg dorthin geschah noch einiges: Der Conny war danach getragen zu werden, also nahm ich mich ihr an und trug sie stückchenweise. Als war bei einer Wohnsiedlung ankamen wollte die Conny wissen, wie es so wäre auf einer Hecke zu liegen. Also hob ich sie hoch und legte sie auf die Hecke...dabei musste ich sie weiterhin festhalten, damit sie erstens net durchbrach bzw. nicht runterflog, da die Hecke recht schmal war. Die Steffi war natürlich wieder mit ihrer Digicam zur Stelle und hielt diesen doch lustigen Moment fest. Noch witziger wurde es dann als wir merkten, dass in der nähe eine Polizeiinspektion war. Da mussten wir schon ziemlich laut und auch lange lachen..was denn wohl passiert wäre, wenn uns ein Polizist dabei gesehen hätte...? ^^ Naja wir gingen dann weiter...die Conny ließ sich auf ner Parkbank fotografieren und dann ließen wir uns noch bei nem Straßenschild fotografieren. Nach diesen doch sehr aufregenden Momenten kamen wir bei der Steffi an. Dort erledigten wir zuerst alle unser Geschäft^^ und dann stärkten wir uns nochmal...es gab Wasser zu trinken und auch ein Stück Gurke und Teigtaschen waren auch noch dabei...nachdem wir zufällig ihren Eltern über den Weg gerannt sind..begaben wir uns zum nahegelegenen Roten Berg. Es war schon stockfinster und wir sahen überhaupt nicht wo wir hinstiegen, aber wir kamen alle gut oben an. Dort setzten sich dann die Steffi, die Conny und Ich in ne Schaukel und ließen uns vom Gerald antauchen... das war einfach nur genial...nebenbei begutachteten wir den Sternenhimmel und sangen Lieder über die Schlümpfe und Zwerge...doch leider mussten wir wieder runtergehen.Als wir unten ankamen, verabschiedeten wir uns von der Steffi und fuhren mit dem Bus, der dann gleich kam wieder zur U4. Dort stiegen wir ein und fuhren unseres Weges nach Hause.

Also ich möchte mich bei allen bedanken, die gestern mit dabei waren. Es war wieder mal lustig und schön und ich freue mich schon auf das nächste.

P.S: Danke nochmal an die Steffi für die Einladung und an alle anderen, die noch dabei waren für den wunderschönen Abend und für die lustigen Aktivitäten.

lg Peety





21.1.07 18:03


Das Treffen mit den 3 BKJs oder Biathlonweltcup in Ruhpolding

Auf den Samstag den 13.01.2007 habe ich mich schon wochenlang gefreut...und endlich war es soweit: Ein kleiner Traum ist in Erfüllung gegangen. Ich war live beim Biathlon Weltcup in Ruhpolding dabei. An diesem Tag musste ich schon um vier Uhr in der Früh aus den Federn. Anschließend habe ich die restlichen Sachen in meinen Rucksack gepackt und dann machte ich mich auf den Weg zu einem meiner Bekannten, der mich bei dieser Reise begleitete und mich unter anderem mit seinem Auto unterstützte. Doch bevor wir nach Ruhpolding fahren konnten, mussten wir seine Schwester auf den Flughafen bringen. Also fuhren wir zuerst zu seiner Schwester, die uns schon erwartete. Danach fuhren wir zum Flughafen, der dank des nicht vorhandenen Verkehrs zügig zu erreichen war.

Dann begann die Reise nach Ruhpolding. Wir fuhren über die S1 und die A21 auf die A1 in Richtung Salzburg. Die Zeit verging wie im Flug und dadurch, dass auch auf der A1 fast nichts los war kamen wir nach fast 3 Stunden in Salzburg an. Dort machten wir eine kleine Pause. In dieser tankten wir seinen Wagen voll auf und frühstückten mal. Nachher fuhren wir auf das nahegelegene Flughafengelände und beobachteten den Flugverkehr. Wir waren aber nicht die einzigen, denn auch viele Einheimische waren dort vorzufinden, die damit beschäftigt waren die startenden und landenden Flugzeuge zu fotografieren. Nach einer viertel Stunde verließen wir die Menge und begaben uns zum berühmten und berüchtigten "Hangar 7". Dort waren einige Exponate zu betrachten, die von Red Bull gesponsert wurden bzw. auch heute noch werden.




Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Um ca. 9:15 Uhr verließen wir wieder das Gelände und fuhren dann zu unserem eigentlichen Ziel. Wir fuhren also wieder auf die A1, dann über den provisorischen Grenzübergang auf die weiterführende Autobahn A8 Richtung München. Wir nahmen dann die Abfahrt Traunstein/Siegsdorf/Inzell auf die B 306 und nach paar kleinen Straßen erreichten wir dann um ca. 9:45 Ruhpolding.



Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Im Ort angekommen suchten wir dann den Bahnhof, da von dort Shuttle Busse zur Chiemgau Arena fuhren. Aber es gab auch nen anderen Grund, warum wir am Bahnhofsparkplatz stehen wollten: Denn ich wollte mich mit den 3 BKJs (Bea, Gaby und Katrin) treffen. Nachdem wir das Auto abgestellt haben, gingen wir ne Runde spazieren, da die 3 Mädels nach Fahrplan ne knappe Stunde später ankommen sollten. Nach dem eben genannten kleinen Spaziergang begaben wir uns wieder zum Bahnhof und warteten und warteten...Endlich war es soweit. Der Zug kam an, es stiegen haufenweise Leute aus und so geschah es, dass ich die 3 Mädels übersehen habe. Nach einem Wechsel von paar Sms haben wir uns dann endlich gefunden. Wir verstanden uns prächtig und hatten einiges zu Lachen. Einige Zeit später stiegen wir in nen Bus ein und fuhren zum Schauplatz des Geschehens. Dort trennten sich dann leider unsere Wege: denn die 3 Mädels gingen direkt in die Arena und mein Bekannter und ich mussten uns nen Platz am Rande der Strecke suchen, aber wir wurden schnell fündig. (Für alle Insider, die diesen Beitrag lesen: Wir standen bei der letzen Brücke, die nach der Fischer S Kurve ist und vor dem Einlauf zum Schießstand) Gott sei Dank gab des dort auch einige Videowalls wo wir auch die Ereignisse am Schießstand mitverfolgen konnten. Ab diesem Zeitpunkt hieß es dann warten, denn der Bewerb begann erst um 14:15 und wir waren seit knapp 11:45 dort...aber ich bin ja diese Wartereien schon gewohnt *ggg*. Als der Bewerb begann waren auch hinter uns recht viele Leute, die die Athleten aus den jeweiligen Nationen anfeuerten, aber die meisten Fans feuerten die Deutschen Athleten an. Dadurch, dass die Arena nicht so weit von uns entfernt war hörten wir den Jubelschall, der immer ertönte wenn die Deutschen Athleten die Scheiben trafen.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Um ca. 15:45 Uhr verließen wir dann wieder die Sportstätte, da der Bewerb schon fast vorbei war bzw. die bekanntesten Athleten schon ihre Arbeit getan hatten. Wir fuhren dann wieder mit einem Shuttle Bus zurück zum Bahnhof, wo ich mich dann per Sms bei den Mädchen verabschiedete, die noch länger dort verweilten bzw auch noch heute am späteren Vormittag bzw. am frühen Nachmittag dort waren. Wir fuhren den selben Weg zurück, mit der Ausnahme, dass wir bei St. Valentin abfuhren und das verdiente Abendessen zu uns nahmen. Um ca 21 Uhr kamen wir dann in Wien an. (zum Staunen: auf der Fahrt nach Wien überholten wir einen Wagen dessen Kennzeichen CO 0001 XA war...kam mir sehr suspekt vor ^^)

Fazit: Der Tag war einer der schönsten überhaupt (und nicht nur vom Wetter her), die Organisation des Veranstalters war perfekt und überhaupt nicht zu übertreffen

lg euer Peety

14.1.07 15:41


06.12.2006 Nikolauskonzert in Bad Gleichenberg - Ein Schwank in 4 Akten

1.Akt: Vorbereitungen und die Hinfahrt

Endlich war es wieder mal soweit. Nach knapp dreimonatiger Konzertpause kam ich wieder in den Genuss ein Konzert von CS & Band zu besuchen. Der Anlass zu dieser Aktion führte darauf zu zurück, dass die Conny mir am 2.12. (CS Forumtreff) das OK gab, mich aufs Konzert mitzunehmen. Aber nun zurück zum gestrigen Tag. Als ich aufwachte, wusste ich, dass ich noch einiges zu erledigen hatte. So machte ich mich schnurstracks auf die Beine und packte den Rucksack mit einigen Dingen, die für den Tag wichtig waren. Zu den Uni-Sachen packte ich noch was zu essen, was zu trinken, Taschentücher die Digi-Cam und natürlich das Konzertticket ein. Kurz darauf machte ich noch einen Abstecher zum Zielpunkt, um die traditionsgemäße Gurke zu kaufen, die dann natürlich auch noch Platz im Rucksack fand. Dann begab ich mich zur Uni, wo eine knapp dreistündige Vorlesung auf mich wartete, welche ich recht gelassen über mich ergehen ließ, da ich einige male daran dachte, was mich anch 12 Uhr erwarten würde. Als die Vorlesung zu Ende war, beagb ich mich zur U4 Station Karlsplatz, wo ich mich mit der Conny traf. Auf dem Weg zu ihr nach Hause erzählte sie mir wies im Kindergarten war, dass sie mich ganz gut als Nikolo vorstellen könne und eine berühernde Katzengeschichte, welche sich bei ihr zu Hause ereignete. In Hütteldorf angekommen gingen wir zum Ströck, wo sie sich zwei Wienerwurstsemmeln und ich mir zum "Frühstück" einen Chicken Bagle kaufte. Dann fuhren wir mit dem Bus zu ihr nach Hause, wo sie sich auch alles herrichtete. Um kurz anch 13 Uhr verließen wir wieder ihr Zuhause und fuhren mit dem Auto nach Hütteldorf, wo die Connüüü oder Conny II auf uns wartete. Sie stieg ins Auto und berichtete uns einerseits von der "desaströsen" Mathe Schularbeit und andererseits, dass sie es nicht realisieren konnte nach Bad Gleichenberg zu fahren. Aber bevor wir dorthin fahren konnten, machten wir einen kleinen Abstecher nach Wiener Neudorf, um die Anita abzuholen.

Als dann das Quartett vollständig war, konnten wir die Reise nach Bad Gleichenberg fortsetzen. Die Autofahrt war recht lustig. Wir redeten über vergangenes und auch zukünftiges, unter anderem über die Lebe Lauter Tour 2007. Es waren aber auch lustige Stories dabei. Conny II erzählte uns was sie bei der Ankunft in Hütteldorf erlebt hatte (sie sah zwei Kindern zu, die sich gegenseitig mit angezündeten Streichhölzern bewarfen), es klärte sich auf, dass der Beruf "Einsteller" sich als ganz harmlos herrausstellte und keineswegs auch nur irgendwelche kriminellen Züge besaß. Außerdem entstanden auch sehr witzige Momente, die kurzerhand zu einem minutenlangen Gelächter führten. ---> wir waren gerade auf der A2 in Richtung Graz unterwegs, als ich den Routenplaner in die Hand nahm und vorlas: "Please take the exit towards..." und danach schnell kombinierte: "Ah, wir müssen eine Ausfahrt nehmen". Darauf folgte eins challendes Gelächter. Nach vielen Kilometern auf der Autobahn fuhren wir dann auf der B 65 (später dann B 66) nach Bad Gleichenberg. Als wir das Schild sahen, es noch 37 km bis dorthin waren, stießen wir einen kleinen Jubelschrei aus und Conny II konnte es noch immer nicht realisieren. *ggg* Diese 37 km erwiesen sich als sehr anspruchsvoll und unsere Fahrerin Conny musste sich sehr konzentrieren um gut durch dieses "Straßengeschlängel" zu kommen. Plötzlich fuhr ein Lastwagen mit der Aufschrift "Gnaser Ei" vor uns, der nur sehr schwer vorankam und so mussten wir einige Kilometer hinter ihm herfahren, da es keine Möglichkeit gab zu überholen bzw. wollten wir es nicht riskieren. Conny II machte ein Foto von diesem LKW. Nach einigen Minuten fuhr der LKW rechts ran, da er bemerkt haben musste, dass nicht nur wir an ihm vorbei wollten, sondern auch die anderen Autos, die sich hinter uns gestaut haben. Um kurz anch 16 Uhr kamen wir in Bad Gleichenberg an. Hurra !!! Wir stellten das Auto auf nem Gelände der Tourismusschulen ab und machten uns auf den Weg zur Bad Gleichenberger Halle, in der das Konzert stattfand. Da wir uns nicht sonderlich gut auskannten, fragten wir ein ortskundiges älteres Paar, die uns ein Stück lang begleiteten. Dann trennten sich unsere Wege. An einem Parkplatz vor nem Geschäft trafen wir dann die Claudl und die Joey. Zusammen gingen wir dann zur Halle, die nicht weit von deren Parkplatz entfernt war.

2. Akt: Die Ereignisse vor dem Konzert und das Konzert selber

Wir betraten also das Konzertgelände und schauten uns mal um, um mit der Gegend Bekanntschaft zu schließen. Wir gingen eine Runde und trafen dann die Miriam, die Judith, die Vali und die Christina mit K. Die zwei erst genannten stürzten sich sofort auf Conny II. Ich gab dann der Miriam die "Lebe Lauter" DVD, worüber sie sich sehr freute. Nebend en zuvor schon genannten Fans waren auch noch einige Jugendliche, die wahrscheinlich erst das erste Mal auf einem CS KOnzert waren, da sie sich sehr suspekt benahmen. Wir dachten uns unseren Teil und warteten geduldig, endlich eingelassen zu werden. Doch die Situation schien einigemale zu eskalieren. Denn es musste einige Male der Eingang frei gemacht werden, damit Leute oder amdere Sachen in die Halle gelangen konnten und eben in diesen kurzzeitigen Momenten wurde aufs Häftigste gedrängt, was nicht gerade angenehm war. Ich wurde sehr oft von Conny II um die Uhrzeit gefragt, um sie und die anderen zu beruhigen. Denn der Einlass wurde von 19:00 auf 18:30 vorverlegt. Als dann endlich der Einlass erfolgte, explodierte die Menschentraube sozusagen und die Halle wurde gestürmt. Trotz der aussichtslosen Position vor der Halle ergatterte ich einen sehr guten Platz herinnen. Die Situation hatte sich beruhigt, bis sich plötzlich ein paar Securities unters Publikum mischten und wieder einen kleinen "Sturm" aufwirbelten. Es kam zu einer Diskussion zwischen uns und denen, als sie bewerkstelligen wollten, dass die kleineren Kinder vorkommen sollten und wir "großen" uns zurückbewegen sollten. Doch nach einigen Minuten fanden sie sich damit ab und stellten sich unters Publikum, damit es unterm Konzert zu keinen Drängeleien kommt. Einige Minuten vor dem Konzert begab sich der Organisator auf die Bühne und hielt eine kurze Rede über den feierlichen Tag und die Sponsoren, die dieses Fest erst möglich gemacht haben. Um Punkt 20 Uhr betraten dann Christina Stürmer und ihre Band und verlangten von uns das Letzte *ggg* Es wurden einige Songs ausgelassen (zu dem komme ich später), aber es wurden Lieder wie "Kinder an die Macht" und eine alternative Version von "Ohne Dich" gespielt. Nach ca. 80 Minuten war das Konzert leider wieder zu Ende.

3. Akt: Die Ereignisse nach dem Konzert - Abschied und Wiedersehen

Wir machten uns auf den Weg nach draußen, wo wir leider feststellen mussten, dass die Conny, die Claudl und die Joey nicht mehr bei uns waren. Also machten wir uns auf die Suche. Schließlich fanden wir sie. Sie standen bei einer Gruppe von "Fans", die sich ein Autogramm von Hardy holten. Später ging die Conny wieder weg und wir warteten sehr lange bis sie uns schließlich angeboten hatte wieder zurück in die Halle zu kommen, denn draußen war es kalt geworden. Zwischen dem ersten udn zweiten "Verschwinden" verabschiedeten wir uns von der Judith, der Miriam, der Vali und der Christina mit K, die später abgeholt wurden. Außerdem aßen wir eine Gurke und Conny II und ich aßen Käsestangerl, die von Anitas Mutter zubereitet wurden. *schmatz* Als wir wieder in der Halle waren, war die Antenne Disco voll im Gange. Plötzlich enddeckte Conny II den Gwen, der sich ein paar Meter entfernt von uns aufhielt. Wir gingen also zu ihm und plauderten ein wenig. Da stellte sich heraus, warum einige Songs nicht gespielt wurden. (Müdigkeit vom Videodreh, Chrstinas Stimme) Kurz darauf gesellten sich noch der Hardy und der Klaus dazu, mit denen wir natürlich auch ein paar Worte wechselten. Wir hatten sehr viel Spaß zusammen und danach amchte jede von uns mit den Dreien ein Foto als Erinnerung. Kurz nach 23 Uhr verabschiedeten wir uns von allen und gingen zurück zum Auto.

4. Akt: Die Rückfahrt *heul*

Nach einem knapp viertelstündigen Spaziergang erreichten wir endlich das Auto, stiegen ein und fuhren los, was wir ziemlich traurig fanden. Denn der Tag hatte ja soviel Gutes mit sich gebracht. Bis zur Autobahn verfuhren wir uns zweimal, was uns aber egal war, weil wir so und so gut drauf waren. Die Fahrt auf der Autobahn war ziemlich lässig, da wir mehr oder weniger die einzigen waren, die diese benutzten. Auf der Fahrt nach Wr. Neudorf begegneten wir wieder einem Laster, diesmal mit der Aufschrift "Titz Geflügel". Dieser hatte so wie der "Gnaser Ei" Laster ein Feldbacher Kennzeichen, worauf wir wieder alle zum Lachen anfingen. In Wr. Neudorf angekommen verabschiedeten wir uns von der Ania und fuhren weiter nach Wien, wo die Conny mich dann rausließ. Dankenswerterweise war das vor dem Haus, in dem ich wohne. Ich verabschiedete mich von beiden Connys und begab mich in die Wohnung bzw. dann ins Bett. Es war mittlerweise kurz vor 2 Uhr.

Ein herzliches Dankeschön nochmal an die Conny für die Mitfahrgelegenheit und auch an alle anderen, die mit mir diesen herrlichen Tag verbracht haben.

 

Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Details am Rande: Die Fahrt wurde supported by: Renault, Vöslauer, Fanta, Ströck, CS & Band und The Wohlstandskinder (Musikalischer Support)

7.12.06 19:50


02.12.2006 CS Forumtreffen am Wiener Christkindlmarkt

Hola !!

Am Samstag traf ich mich am Christkindlmarkt am Rathausplatz mit ein paar Benutzern des allzeitbeliebten Christina Stürmer Forums. Dabei waren unter anderem die beiden Connys, die Christina, die Anita, der Gerald, die Nicci (obwohl sie erst später dazukam), die Steffi, Chiara, Karin, Judith, Ana und auch meine Wenigkeit.
  
Am Anfang schlenderten wir ein wenig herum und warfen einen Blick auf die verschiedensten Stände, die es dort gegeben hat. Später gingen wir zum DEM Punschstand und gönnten uns fast alle einen. Mit den vollen Häferln bewaffnet gingen wir dann in den angrenzenten Rathauspark, setzen uns auf die dort vorhandenen Bänke und plauderten ein wenig miteinander. Nachdem wir die Häferl zurückgegeben haben und unseren Einsatz zurückbekommen haben, schlenderten wir wieder herum....bei nem Süßigkeitenstand blieben wir stehen und die beiden Connys gönnten sich jeweils einen kleinen Becher.

 

Free Image Hosting at www.ImageShack.usFree Image Hosting at www.ImageShack.us

Free Image Hosting at www.ImageShack.usFree Image Hosting at www.ImageShack.us

Später gingen wir zu nem bestimmen Brezelstand und kauften uns ein Brezel und teilten uns diesen auch auf...zwar schaute die Conny net grad glücklich drein...aber naja...kann ich auch gut verstehen *ggg* Außerdem unternahmen wir auch eine Fahrt mit dem Christkindlexpress...was für unser Alter zwar gar nimma passte, aber hauptsache lustig wars *ggg* Vor allem wie wir versucht haben "Last Christimas" zu singen...naja wenn ich net den Einsatz gegeben hätte, wäre daraus nie was geworden *ggg* Dann gönnten sich einige noch nen Punsch...ich gab mich mit nem Langos zufrieden...

Leider kam es dann schon zum Ende des Forumtreffens...wir gingen vor zur U-2 Station...und dann begann die große Fragerei...wer wie heimfahren wird...doch dann teilten wir uns in 2 Gruppen auf, die von der jeweils anderen Conny "angeführt" worden. Es gab die Gruppe "Conny West" und die Gruppe "Conny Nord" (siehe Bild)

 

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Danke auf jeden Fall an alle, die dabei waren...war sehr schön mit euch !! Sollte auf jeden Fall wiederholt werden !!

lg Peety

4.12.06 16:21


Band Soccer Cup 2006

Hallo meine Lieben !!
 
 
Gestern, am Sonntag den 08.10.2006, fand im 12. Wiener Gemeindebezirk in der Oswaldgasse 34 der 1. Band Soccer Cup statt. Mit dabei waren die Bands Alkbottle, Denk und Band, Heinz, Mondscheiner, Russkaya, She Says, Supacity Crew und last but not least die Band von Christina Stürmer. Ich habe mich mit der Anja, ihrer Schwester und ihrer Mutter um kurz vor 11:30 Uhr bei der U-Bahn Station Tscherttegasse getroffen und bin dann sogleich mit ihnen zum Schauplatz gegangen. Dort angekommen wurden wir von einigen Leuten begrüßt, die die Mutter von der Anja bekannt waren. Nachdem wir dann das Missverständnis mit den Eintrittskarten geklärt haben (zur Information: Wir bekamen zuerst so orangene Plastikarmbänder als Beweis, dass wir bezahlt haben. Kurz darauf kam ein Organisator mit einer Schere bewaffnet zu uns und schnitt uns die Armbänder ab. Wir durften also nochmal zur Kassa gehen und bekamen stattdessen einen Stempel des Vereins aufgedrückt, der im Vergleich zu den Armbändern ätzend ausgesehen hat.) Nachdem wir dieses Problem gelöst hatten, stand schon des nächste vor der Tür. Wir wussten nicht wo wir uns am besten hinsetzen sollten, da wir anfangs auch net wußten ob die Teams über die ganze Länge oder über die ganze Breite spielen werden. Nachdem uns es aber klar war setzten wir uns hinter ein Tor, mit der Gefahr, dass ein Ball uns treffen könnte. Aber soweit kam es Gott sei Dank nicht, obwohl der Ball sich einige male hinter das Tor verirrt hatte. Einige Zeit später tauchten die Conny und die Mely auf und noch ein wenig später kamen dann noch die Simone, die Bea und Freunde dazu. In der Zeit bevor des Turnier dann offiziell begann vertreibten wir uns die Zeit mit nem Hund...der genau wußte wo er sich was zu Fressen holen konnte. Um 13:00 begann dann endlich das Turnier. Des erste Spiel verlor unsere Mannschaft gegen die Band von Heinz mit 1:2. Nach dem Spiel konnten wir uns von Anjas Mutter anhören, dass wir schlechte Fans wären, da wir des Team net angefeuert haben usw. Naja, diese Kritik haben wir mehr oder weniger aufgenommen und haben unser Team im zweiten Spiel, welches sie gegen die Band Russkaya bestritten haben, kräftig angefeuert. Anscheinend hat es geholfen da des Team ein 0:0 rausgeholt hat. Doch leider hat des Team von der CS Band sich etwas von der österreichischen Nationalmannschaft abgeschaut. "Ein Schritt vor - 2 und mehrer Schritte zurück"...denn des dritte Spiel ging leider wieder 1:2 verloren und zwar gegen die Band von Mondscheiner. Naja trotz dieser miserablen Ergebnisse gaben wir die Hoffnung noch net auf, denn es gab ja dann noch das Spiel um den 7. Platz...doch dazu später mehr.
  
In der Pause zwischen den Vorrundenspielen und den Finalspielen hatten die Mädels die Idee selbst das runde Leder zu treten. Ich schloss mich ihnen an und wir gingen zu nem Trainingsplatz, auf dem gerade kleine Jungs ihre Fähigkeiten unter Beweis stellten. Die Jungs forderten uns sofort zu nem Match heraus. Natürlich nahmen wir die Herausforderung an...und ich muss zugeben, dass sich meine Mädels sehr sehr tapfer geschlagen hatten. Das erste Match haben wir zwar knapp verloren dafür drehten wir in der Revanche die ganze sache um und gewannen haushoch. Dazu muss gesagt werden, dass diese kleinen Jungs manchmal ihre eigenen Regeln aufstellten und auch sehr übel foulten...dabei hat es mich auch erwischt =( Nachdem um halb fünf dann endlich die Finalspiele begonnen haben begaben wir uns wieder auf unseren Posten und feuerten unsere Jungs beim Spiel gegen die Band von Alkbottle mächtig an. Endlich wurden unsere Anfeuerungen erhört und der Klaus brachte unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung. Nach dem 2:0 waren wir uns schon sehr siegessicher doch wurden unsere Erwartungen durch den unverdienten Anschlusstreffer gebremst. Doch nach dem erlösenden 3:1 fiel uns ein großer Stein vom Herzen. Somit erreichte die Band von Christina Stürmer den 7. Platz. Nach dem Turnier gab es dann die gewohnte Siegerehrung und manche Bands gaben dann auch noch eine musikalische Zugabe.
 
 Zitate vom gestrigen Tag: "Wir haben gar keinen Stürmer auf dem Feld" (Meli)
"Wir warens nicht" (Conny, nach einigen Sekunden Verzögerung, als sie sah wo der Ball landete)
 
Als des ganze dann offiziell zu Ende war fuhr ich dann mit der Conny, mit der Anja, ihrer Schwester und deren Mutter mit der U-Bahn nach Hause. Dort angekommen begab ich mich unter die Dusche und dann legte ich mich sofort ins Bett um mein Bein zu schonen. Ein großes Dankeschön an alle, die den gestrigen Tag mit mir verbracht haben...und an all jene, die trotz Zusage net gekommen sind..ihr habts wirklich was verpasst..naja vl bekommts ihr ja noch ne Chance...nämlich dann wenn des ganze nächstes Jahr wieder über die Bühne gehen wird !!
 
lg Peety
 
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
9.10.06 16:12


Autogrammstunde im "3" Store (23.09.2006)

Hallo meine Lieben !
 
Gestern, am Samstag dem 23.09.2006 fand die Autogrammstunde mit der Christina Stürmer und 2 ihrer Bandmitglieder, genauer gesagt Gwen und Hardy im "3" Store auf der Mariahilferstraße statt. Angesetzt wurde diese Autogrammstunde um 13 Uhr und das Ende war dann um 14 Uhr. Aus diesem Grund habe ich mich um 10 Uhr auf dem Weg dorthin gemacht. Um ca. 10.30 Uhr bin ich dort angekommen und habe dort unter anderem die Anita getroffen, mit der ich mich dann köstlich unterhalten habe. Nach und nach kamen auch weitere Fans, mit denen man das eine oder andere Wort gewechselt hat. Später wurden dann die Absperrungen bereitgestellt und es bildete sich eine ziemlich geordnete Schlange. Zu diesem Zeitpunkt habe ich die Anja und ihre jüngere Schwester getroffen und wir haben uns über einiges unterhalten, was die Warterei erheblich verkürzt hat. Später kamen dann die Judith, die Miriam und die Christina mit K dazu..und auch die Simone und ihre Clique fanden den Weg dorthin.
 
Um 13 Uhr wurden dann die ersten reingelassen und so wie ich das beurteilen kann...hatten alle ihren Spaß. Ich selber habe ein signiertes Autogramm für eine Freundin aus Tirol, eine signierte Autogrammkarte für mich und später dann noch eine unsignierte Autogrammkarte bekommen. Nachdem ich rausgekommen bin, habe ich mich noch ein bisschen mit dem Bernd unterhalten.
Ich wollte auch eins dieser Plakate haben, die vor dem "3" Store "aufgeklebt" wurden. Nach langer Wartezeit wurde mir erlaubt eines davon abzunehmen....*freu* Alles in allem war es eine gelungene Autogrammstunde, nicht nur von der Organisation, sondern auch vom Ablauf her.
 
Lg Peety
 
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
24.9.06 12:17


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung